🔥🔥 Black Friday Sale | 23. November - Ab 19:00 Uhr 🔥🔥

Der Döbel

Ein Allesfresser unter den Raubfischen

Traditionell zählt der Döbel zu den karpfenartigen Friedfischen. Jedoch ist er als Allesfresser bekannt, der sich von Würmern, kleinen Fischen, Insekten und Laich anderer Fische ernährt. Der Döbel ist im Süßwasser in schnellfließenden Bächen und Flüssen zu finden. Dort geht er auf Nahrungssuche oder befindet sich von April bis Juni in der Laichzeit.

Aussehen und Form

Der Döbel hat einen spindelförmigen und kräftigen Körper. Seine Körperfärbung ist silbrig bis goldfarben, wobei sein Rücken dunkler ist. Ein wesentliches Merkmal sind die tiefroten Bauchflossen. Mit einer Durchschnittsgröße von 30 bis 50 cm und einem durchschnittlichen Gewicht von 300g bis 1,5 Kg zählt der Döbel zu den mittelgroßen Friedfischen. Bei optimaler Bedingung erreicht der Döbel eine Maximalgröße von 70cm und wird bis zu 5kg schwer-ein kapitaler Fang.

Alles über den Döbel

Der Döbel
Vielfältiger Lebensraum
  • Fast in ganz Europa anzutreffen (außer Schottland, Island und Norden Skandinaviens)
  • Kommt auch in der Türkei, Russland, Armenien Georgien und dem Iran vor
  • Bevorzugt die Wasseroberfläche als Jungfisch
  • Als älterer Döbel steht er gerne im Tiefen
  • Ruhige Stellen abseits der Hauptströmung
  • Gewässer mit viel Versteckmöglichkeiten

Gut zu wissen!

Der Döbel ist vor allem wegen seiner grün bräunlichen Färbung und seinen tiefroten Bauchflossen zu erkennen. Er ist ein Indikator für die Wasserqualität, denn er reagiert sehr empfindlich auf Wasserverschmutzung.
Die Fortpflanzung

Er ist ab dem 2 - 4 LebensjahrGeschlechtsreif. Die Fortpflanzung findet in grob kiesigen Untergründen und schnellfließenden, sauerstoffreichen Gewässern statt. Das Weibchen (Rogner) legt die Eier an Steinen und Wasserpflanzen ab, um dann vom Männchen (Milchner) befruchtet werden zu lassen. Dabei legen Rogner bis zu 150.000 Eier ab.Nach dem die Jungfische ausgeschlüpft sind ernähren sie sich von kleinen Insekten und Pflanzen bis sie allmählich auch kleine Fische und den Laich anderer Fische fressen - ein echter Allesfresser

Speiseplan des Döbels
  • Larven
  • Nymphen
  • Insekten
  • Pflanzen
  • Würmer
  • kleine Fische
  • Amphibien
  • Laich anderer Fische

Ködertipp!

Als Allesfresser ernährt sich der Döbel auch gerne von ins Wasser gefallenen Früchten. Deswegen sind nicht nur Köder wie Bienenmaden und Tauwürmer gut, sondern auch Kirschen und Holunderbeeren.