🔥🔥 Black Friday Sale | 23. November - Ab 19:00 Uhr 🔥🔥

Der Dorsch

Nicht nur ein beliebter Speisefisch

Der Dorsch ist ein Meeresfisch und kommt in Teilen des Nordatlantiks vor. Er zählt zu der Familie der Knochenfische in der Ordnung der Dorschartigen. Er ist nicht nur ein beliebter Speisefisch, sondern hat sich auch bei Anglern bekannt gemacht. Sein Name sorgt häufig für Verwirrung, denn neben „Dorsch“ wird dieser Fisch auch „Kabeljau“ genannt. Gemeint ist dennoch ein Fisch, der Gadus morhua. Er bewohnt sowohl Flachgewässer als auch Tiefen von bis zu 600 Meter und hält sich bevorzugt am Grund auf.

Aussehen und Form

Der Dorsch hat einen langgestreckten, im Querschnitt runden Körper. Er erreicht eine Durchschnittsgröße von zirka 60-80 cm und wird 1,5-5 kg schwer. Bei optimalen Bedingungen kann der Dorsch eine Größe von bis zu 104 cm erreichen und wird bis zu 10 kg schwer. Die Körperfärbung des Dorsches ist variabel: Es gibt graue, sandbraun bis grünliche Exemplare mit einem silbrigem Bauch und auch rötliche Dorsche. Rötliche und grünliche kommen in Algen bewachsene Gebiete vor, während graue Dorsche über Sandböden oder in größeren Tiefen vorkommen.

Alles über den Dorsch

Der Dorsch - Godus morhua

Der Lebensraum

  • Im gesamten Nordatlantik
  • bis zur Biskaya
  • Nordsee und Ostsee
  • Salzarmes Brackwasser bis hin zum reinen Meerwasser
  • Bevorzugter Grund: Seegraswiesen oder Kies, Geröll und Schotter

Gut zu wissen!

Als „Dorsch“ bezeichnet man den jungen Kabeljau vor der Geschlechtsreife, sowie der in der Ostsee lebende kleinere Kabeljau. Der Dorsch ist auch in der Medizin bekannt, denn aus seiner Leber wird Lebertran hergestellt, welches unterschiedliche Vitamine und Fettsäuren besitzt.

Die Fortpflanzung

Dorsche werden mit einem Alter von zwei bis drei Jahren geschlechtsreif. Zwischen Herbst und Spätwinter, je nach Laichgebiet, beginnt die Laichzeit. Dabei schwimmt der Dorsch in Küstennähe bei einer Tiefe von 200 m und einer Wassertemperatur von zirka 6°C. Das Weibchen legt zirka 500.000 Eier ab. Wegen der eingelagerten Öltropfen schwimmen die Rogen frei im Wasser bis die Brut schlüpft und in der Nähe des Meeresgrundes schwimmt.

Speiseplan des Dorsches

  1. Krebse
  2. kleine Fische
  3. Fischlaich
  4. Wattwürmer
  5. Ringelwürmer

Hinweis!

Der Dorsch kommt in den Meeren nur noch selten vor und hat an der westlichen Ostsee eine Schonzeit von Mitte Februar bis April.