🔥🔥 Black Friday Sale | 23. November - Ab 19:00 Uhr 🔥🔥

Das sind die Angelbasics für Wels

Ein kapitaler Fang

DerAuch als Waller bekannt gehört der Wels zu den größten Raubfischen in Deutschland. Er ist ein Süßwasserfisch und vor allem wegen seiner Größe und seines Gewichts bei Anglern sehr beliebt. Zwar hat der Wels sehr kleine Augen, die aber durch andere Eigenschaften ergänzt werden. Vom Grund aus beobachtet er seine Beute und schnappt bei idealer Lage zu. Er ist gut zu erkennen, denn er hebt sich von den anderen Raubfischen ab. Der Wels hat einen großen langstreckten Körper, zwei lange Fleischbarteln und ein großes Maul. Mit einem Durchschnittsgewicht von 15 bis 45 kg und einer durchschnittlichen Größe von 100 bis 150 cm ist der Wels ein kapitaler Fang. Dabei gibt es auch Ausnahmen, die eine Größe von bis zu 2,80 m erreichen.

Die Ausrüstung

  • Stabile Wallerrute mit ca. 1,80 bis 3,60 m Länge mit 200 bis 600 g Wurfgewicht. Hier kommt es auf die Angelmethode an.
  • Angelrolle: Stationärrolle mi Frontbremse, Sternbremse oder Schiebebremse. Die Schnurfassung beträgt ca. 120 bis 500 m
  • Kräftige geflochtene Angelschnur mit einem Durchmesser von ca. 0,40 bis 0,60 mm
  • Vorfach: Eine ca. 50 bis 100 cm lange geflochtene Schnur mit einem Durchmesser von 0,60 bis 1,20 mm.
  • Einzelhaken oder Drilling: Hakengröße 6 bis 8

Der passende Köder

Der Barsch ist ein sehr neugieriger Fisch, besonders wenn es um sein Fressverhalten geht. Er lauert seiner Beute auf und wenn diese seinen Anforderungen entsprechen, schnappt er zu. Daher sollte der Köder gut gewählt werden. Im Winter, wenn der Barsch weniger aktiv ist, sind bunte Gummifische mit Bleikopf, Jigs und Mikrobaits eine attraktive Beute, die zusammen mit verschiedenen Lockstoffen kombiniert werden können. Im Sommer sind auch Fischfetzen, Tauwürmer und Bienenmaden eine gute Köderwahl.

Gut zu wissen!

Zwar hat der Wels sehr kleine Augen, jedoch sollte dieser Raubfisch nicht unterschätzt werden. Denn dafür sind sein Geruchs-, Geschmacks- und Tastsinn sehr gut ausgeprägt. Die Köder werden am Grund angeboten, wo der Wels darauf lauert und zuschnappt.

Alle Basics auf einem Blick

Das sind die Angelbasics für Wels

Hier ist der Wels anzutreffen

Der Wels ist in ganz Mittel- und Osteuropa zu finden, teils auch im Brackwasser der Ostsee. Der Wels bevorzugt sehr langsam fließende Gewässer und fühlt sich in tiefen Flüssen, an Talsperren und Stauseen wohl. Der Wels ist in der kalten Jahreszeit hauptsächlich am Grund anzutreffen, da sich hier die Wärme vom letzten Sommer gespeichert hat. Sobald die Temperaturen steigen, wird der Wels aktiver und geht auch mal an die Oberfläche. Besonders im Sommer ist der Wels gut zu fangen.

Niemals vergessen

  1. Gültige Papiere / Angelschein und / oder Gastkarte mit gültigem Schein
  2. Messer, Klinge
  3. Fischtöter
  4. Hakenlöser und Lösezange
  5. Handy und Gewässerkarte

Ködertipp!

Um den Waller schonend aus dem Wasser zu ziehen, sind mindestens zwei Personen erforderlich. Besonders wenn der Wels vom Boot aus geangelt wird. Denn dieser Raubfisch ist nicht nur für Angeleinsteiger eine Herausforderung, sondern auch für Pros.